Vier Wege zur eigenen WEBSITE

Sie benötigen eine neue Website?

Vier Wege zur eigenen Homepage

 

In diesem Blogartikel möchte ich Ihnen vier Wege aufzeigen, die zu einer eigenen Website führen.


Für welchen Weg Sie sich entscheiden, hängt natürlich nicht unwesentlich vom Budget ab, das Ihnen zur Verfügung ab.

 

Um in Bildern zu sprechen: Es hängt natürlich auch davon ab, ob Sie mit einem gut sitzenden Anzug zufrieden sind oder unbedingt einen Maßanzug benötigen.

Weg 1: Sie lassen alles programmieren.

Sie können Ihre Website von einer Agentur vollständig programmieren lassen. Das ist sehr arbeitsintensiv und hat seinen durchaus berechtigen Preis. Änderungen können eigentlich nur durch den Ersteller selbst oder sehr qualifizierte Experten erfolgen. Dies gilt in der Regel auch für Aktualisierungen. Das Ergebnis ist eine maßgeschneiderte Lösung, wenn die Agentur ihr Handwerk versteht. Eigentlich ist dieser Weg der "Maßschneiderung" nur in Ausnahmefällen nötig. Mein Tipp: Schauen Sie sich die Agentur im Vorfeld genau an! Sollte die Agentur schließen, muss sich eine andere Agentur mit der Programmierung beschäftigen - das kann sehr teuer werden!

Weg 2: Agenturlösung auf der Basis Open-Source.

Open-Source Werkzeuge, wie typo3, Joomla, Wordpress etc. stehen kostenlos zur Verfügung und können runtergeladen und installiert werden. Sie benötigen allerdings einen Webhoster, um die Website zu installieren.

 

Die Open-Source Entwickler sind sehr engagiert, es stellt sich dennoch die Frage nach der Verantwortung für diese mächtigen Werkzeuge? Es erfordert deshalb sehr gute Fachkenntnisse, um diese Programme zu installieren, wunschgemäß einzustellen und anzupassen. 
 

Viele Agenturen haben sich auf diese Tools spezialisiert und realisieren Homepages nach Kundenwunsch. Dies ist natürlich aufwendig und hat seinen berechtigen Preis. Open-Sources sind zudem sehr lebendige Programme. Die Folge sind Erweiterungen, Fehlerkorrekturen, Sicherheitsupdates und Quantensprünge in Aufbau und Funktion. Dieser Dynamik muss gefolgt werden und dazu benötigen Sie Experten. Dies bedeutet wiederum Aufwand und Kosten. Zur Ergänzung der Open-Source Programme werden viele Erweiterungen und Plugins angeboten, die entwickelt werden und oftmals kostenpflichtig sind. Wenn viele Komponenten zusammenspielen, besteht immer die Gefahr, dass bei Änderungen der Open-Source Programme die eingesetzten Erweiterungen nicht mehr funktionieren, weil erforderliche Programmänderungen erst nachträglich erfolgen. In diesem Zusammenhang rate ich, einen Blick in die Open-Source Foren zu werfen. Sehr schnell erkennt man die Problematik.

 

Wenn der Vertrag mit der Agentur eine Schulung beinhaltet, sind Sie in der Lage, die Aktualisierungen selbst durchzuführen. Sie können natürlich auch die Aktualisierungen durch die Agentur vornehmen lassen. Ihre Aktualisierungwünsche müssen entsprechend aufbereitet an die Agentur weitergeleitet werden, um Missverständnisse auszuschließen. Hier leidet naturgemäß die Flexibilität und  manche Idee bleibt dabei auf der Stecke. Viele Agenturen bieten Verträge mit monatlichen Gebühren an.

Weg 3: Sie verfügen über Open-Source Kenntnisse

Wenn Sie sich mit Open-Source Programmen intensiv beschäftigt haben und über die erforderlichen Kenntnisse verfügen, werden Sie wahrscheinlich diesen Weg beschreiten. Da Sie den Aufwand selbst abschätzen können, sind weitere Ausführungen zu diesem Weg nicht erforderlich.

Weg 4: Realisierung mit Baukasten-System

Die Realisierung mit Baukasten-System ist die präferierte Lösung des Homepage-Dozenten, entstanden aus persönlichen Erfahrungen und der Zielgruppe Personen und kleinere Unternehmen, die budgeorientiert denken. Die von mir angesprochene Zielgruppe verfügt in der Regel nicht über das Fachwissen, um eine Homepage auf der Basis von Open-Source Programmen zu realisieren. Warum sollte sich ein Freiberufler oder Gewerbetreibender mit solchen Aufgaben beschäftigen? Er muss seiner eigentlichen Tätigkeit nachgehen, um damit sein Geld zu verdienen.

 

Baukastensysteme - da möchte ich ausdrücklich Jimdo hervorheben - bieten mittlerweile einen großen Funktionsumfang und sehr gute Design-Möglichkeiten, die ohne spezifische Fachkenntnisse in Schulungen vermittelt werden können. Die Layouts von Jimdo sind responsive und passen sich in ihrer Darstellung Smartphones und Tablets an. Die Einstellmöglichkeiten der Keywords für die Suchmaschinen-Optimierung sind sehr gut und verständlich. Wenn Sie Ihre Homepage aktualisieren möchten, ist dies sehr schnell, einfach und ohne Filetransfer-Umwege zum Webhoster machbar.

 

Ganz entscheidend ist, dass Sie alle Leistungen aus einer Hand erhalten. Ihre Homepage-Informationen werden beispielsweise auf dem Server von Jimdo gespeichert. Jimdo ist natürlich sehr daran gelegen, ihre Server gegen Hacker abzusichern. Sie arbeiten mit einem Werkzeug, für das Jimdo voll verantwortlich ist. Die kritische Update-Problematik ist somit für Sie kein Thema. Die Kosten für das Gesamtangebot sind sehr gering.

 

Meine Empfehlung

Wenn Weg 4 für Sie der richtige ist, empfehle ich Ihnen deshalb den Baukasten des Hamburger Unternehmens Jimdo. Eine ansprechende und aussagefähige Website kann mit dem CMS-Baukasten von Jimdo sehr gut erstellt werden. Die Baukasten-Systeme haben mittlerweile einen sehr hohen Standard erreicht. Das Ende der Entwicklung und der damit verbundenen Möglichkeiten ist noch nicht erreicht.

 

Auch zukünftig wird Jimdo weitergehende Funktionen und Darstellungsmöglichkeiten entwickeln und sich den Anforderungen des Internets stellen. Jimdo steht in einem Wettbewerb mit anderen Anbietern und möchte natürlich seine Spitzenposition verteidigen. 18 Millionen Jimdo-Homepages weltweit sprechen für sich.

 

Aus den vorgenannten Gründen empfehle ich Ihnen mein Homepage-Seminar, das Ihnen einen schnellen, kostengünstigen und umfassenden Einstieg zu Jimdo bietet. Danach können Sie es selbst, verfügen über wichtiges Zusatzwissen und sind für die Zukunft bestens gerüstet.

Ihr Homepage-Dozent

Jürgen Oster

Kommentar schreiben

Kommentare: 0